SPYup Thermal

Der Wärmebild Copter

Betrieb ohne “Drohnenführerschein”

Thermal

Optimiert für Wildbeobachtung

Speziell für den Einsatz zur Jagd- und Wildbeobachtung entwickelten wir einen neuartigen Copter.
Seine herausragenden Eigenschaften und das kompakte Design machen Ihn außerdem zum perfekten Allrounder.

Immer wenn eine Wärmebildkamera gefordert ist, spielt der SPYup Thermal seine Stärken aus. Egal ob Wildbeobachtung, Gebäudeinspektion oder die Begutachtung von Solaranlagen. Das passende Setup ist bereits an Board.


Stabil und simpel zu fliegen

Unsere moderne Steuerung ermöglicht absolut präzise Manöver und durch zahlreiche Algorithmen eine Flugstabilität, wie sie bisher nur mit Oktocopter realisiert wurde. Sämtliche Bewegungsabläufe werden durch einen fortschrittlichen 32Bit Prozessor ausgeführt und überwacht. Falsche Eingaben werden erkannt und aussortiert. Durch dieses System werden Fehler durch den Anwender minimiert.

Die Regelelektronik der Motoren verfügt über eine revolutionäre PushBack Technik. Beim ändern der Drehzahl wird überschüssige Energie zurück in den Akku gespeist. Das Ergebnis ist eine Maximierung der Flugzeit.

Die Positionierung des SPYup Thermal erfolgt Mithilfe von Satelliten gestützten Systemen. Dabei wird neben dem bekannten amerikanischen GPS auch auf das russische GLONASS, das europäische Galileo und das chinesische BeiDou zurück gegriffen. Dies ermöglicht eine einzigartige Genauigkeit und Handhabung.

Das Erlernen der Steuerfunktionen ist in wenigen Minuten möglich.

Simple

Koffer

Kompakt und ausdauernd

Unser Anliegen war es, alle Komponenten unter Berücksichtigung einer kleinen Bauform zu integrieren.

Der SPYup Thermal ist in seinem Format konkurrenzlos, was sich in der Flugzeit widerspiegelt. Mit realistischen 18 Minuten Arbeitszeit spielt dieser Wärmebild Copter in einer eigenen Liga. Im autonomen Betrieb können während dieser Zeit problemlos 120000 Quadratmeter abgescannt werden.

Das Abfluggewicht liegt weit unter fünf Kilogramm und ermöglicht somit einen genehmigungsfreien Betrieb.

Speziell für die Jagd haben wir alle Bauteile Spritzwasser geschützt untergebracht.


Einfach in der Handhabung

Unser Bemühen ist es Ihre Arbeiten zu erleichtern. Darum ist unser Copter mit zahlreichen nützlichen Funktionen ausgerüstet. Sie bestimmen das Ziel und der SPYup Thermal findet den Weg.

Dies fängt bereits beim Transport zum Einsatzort an. Der Copter wird mit Zubehör in einem stabilen Koffer transportiert. Eine Montage Vorort entfällt. Einfach auspacken, einschalten und loslegen.

Nur ein Akku versorgt den vollständigen Copter, inklusive Kamera und Videoübertragung. Somit reduziert sich Ihr Ladeaufwand drastisch.

Koffer

Revolutionäre Kamerastabilisierung

Egal wie ruhig ein Copter fliegt, es bleiben immer leichte Schwingungen zurück. Aus diesem Grund verfügt der SPYup Thermal über eine entkoppelte und geregelte Kameraaufhängung.

Dazu gehören zwei entscheidende Baugruppen:
Zunächst ist die gesamte Kamera mit speziellen Dämpfern vom restlichen System abgekoppelt. Der Flugakku hat mit seinem verhältnismäßig hohem Gewichtsanteil ebenfalls eine stabilisierende Wirkung.
Der zweite wichtige Faktor ist das sogenannte Brushless Gimbal. Dieses besteht aus Motoren welche in Echtzeit angesteuert werden und die Kamera im Niveau halten. Somit ist selbst bei starkem Wind ein ruhiges Bild gesichert.

Selbstverständlich kann die Kamera vom Piloten geneigt und geschwenkt werden. Die Anordnung weit vorne an der Front des Copters erzielt eine maximalen Blickwinkel.
Überzeugen Sie sich selbst und starten Sie das beigefügte Video.


Das Herzstück. Die Kamera.

Als Kamerasystem für thermische Aufgaben setzen wir auf Produkte der Firma FLIR Systems.

Die neue Baureihe FLIR Vue und FLIR Vue Pro wurde speziell für den Einsatz mit UAV Systemen (Copter) entwickelt. Das Ergebnis ist eine sehr gute Bildqualität und ein hoher Funktionsumfang bei kleiner Bauform und geringem Gewicht.

Der SPYup Thermal kann alle Produkte der FLIR Vue Serie tragen. Somit ergibt sich eine große Auswahl an Optiken und Auflösungen. Die FLIR Vue Pro kann zusätzlich mit der Flugsteuerung über das MAVlink Protokoll kommunizieren. Dadurch können während des Betriebs Aufnahmen gestartet oder beispielsweise der digitale Zoom verstellt werden.

Sie haben die volle Kontrolle.

Kamera

Autonom

Autonome Funktionen

Die einfachste Arbeit ist die, welche nicht verrichtet werden muss.

Ein ganz besonderes Augenmerk haben wir auf die autonomen Funktionen gelegt. Der SPYup Thermal kann selbständig Routen abfliegen und Gelände kartographieren. Dabei sind unterschiedlichste Funktionen möglich: Circle (einen Kreis fliegen), Point Of Interest (die Kamera immer auf einen Punkt richten), Follow Me (eine Person oder Fahrzeug folgen) sowie Return To Launch (auf den Startpunkt zurück kehren).

Die Anzahl von Wegpunkten ist dabei unbegrenzt und kann einfach drahtlos mittels PC, Tablet oder Smartphone auf den Copter übertragen werden. Unser Highlight ist die benutzerfreundliche App, welche sämtliche FLIR Vue Produkte enthält. Sie geben den Außenbereich des gewünschten Feldes an und das Programm errechnet automatisch die benötigten Flugbahnen.


Alles im Blick

Gute Informationen sind in der Luftfahrt entscheidend. Aus diesem Grund haben wir uns für eine hochwertige Fernsteuerung mit Telemetrie entschieden.

Dank der Telemetriefunktion können Daten der Flugsteuerung in Echtzeit an den Piloten übermittelt werden. Sie sehen und hören über die integrierte Sprachausgabe wichtige Parameter wie Flugzeit, Akkuzustand, Höhe, Entfernung, Geschwindigkeit und vieles mehr.

Sollten Warnungen doch einmal ignoriert werden, entscheidet der SPYup Thermal selbständig und leitet eine Notlandung am Startpunkt ein. Dies kann beispielsweise bei einem leeren Akku erfolgen.

Telemetrie

Livebild

Livebild

Der SPYup Thermal überträgt das Kamerabild in Echtzeit zur Bodenstation. Damit können Sie jederzeit das Geschehen überwachen und gegeben falls die Position des Copters optimieren.

Ein On Screen Display hilft bei der Orientierung im Gelände. Wichtige Flugparameter werden wie bei militärischen Systemen über das Livebild gelegt. Dadurch erkennen Sie Beispielsweise den Pfad zur Startstelle oder die aktuelle GPS Position.

Die Bodenstation verfügt außerdem über eine Aufnahmefunktion. Eine Fluganalyse kann somit einfach nachträglich erfolgen. Für die Wildrettung sind die Koordinaten im einheitlichen Smartphone kompatiblen Format dargestellt.


Langlebig durch hochwertige Komponenten

Es ist uns ein Anliegen Ihnen das Bestmögliche in die Hand zu geben. Darum vereinen wir qualitativ hochwertige Rohstoffe mit deutscher Ingenieurskunst.

Speziell entwickeltes Carbon-/Aramidgewebe für den Hauptrahmen sowie die Motorhalterungen. Antriebsmotoren mit 30% größeren Kugellagern (im Vergleich zu baugleichen Motoren) für bestmögliche Laufruhe. Carbon Luftschrauben mit direkter Verschraubung für einen leisen und kraftvollen Auftrieb. Rostfreie Edelstahlschrauben mit Stopmuttern für eine dauerhaft gesicherte Verbindung.

Motor

Beleuchtung

Mehrfach abgesichert

Aktuelle Copter verwenden zur Bestimmung der Fluglage Kreisel- und Beschleunigungssysteme. Da diese Komponenten essentiell wichtig sind, verfügt der SPYup Thermal grundsätzlich über mehrere solcher Sensoren. Auch die Messung des Drucks (Höhe) und der Ausrichtung (Magnetfeld) erfolgt redundant. Störeinflüsse von außerhalb können somit erkannt und ausgeblendet werden.

Darüber hinaus werden Flüge in Echtzeit auf dem internen Speicher (SD-Karte) gesichert und können anschließen drahtlos ausgewertet werden. Dies ist beispielsweise beim Auffinden von Wild oder beim Begutachten von Solaranlagen praktisch.

Damit der Copter jederzeit am Himmel wieder zu finden ist, verfügt dieser über eine sehr helle LED Beleuchtung. Diese wurde so programmiert, dass der Pilot die Lage immer sicher erkennt.


Made in Germany

Unsere Konstruktion und Fertigung im eigenen Haus ermöglicht eine hohe Flexibilität und ein bestmögliches Preis-/Leistungsverhältnis. Sollten Sie spezielle Anforderungen oder Wünsche haben, stellt dies für uns kein Problem da.

Rohstoffe und Halbzeuge wie zum Beispiel das Carbonmaterial kommen ebenfalls von deutschen Herstellern und werden unter aktuellen Normen gefertigt.

CAD

Copter seitlich

Warum “nur” vier Motoren?

Vielleicht kennen Sie bereits Hexa- und Oktocopter. Diese haben sechs, acht oder noch mehr Motoren anstelle von vier wie beim Quadrocopter SPYup Thermal. Ein Argument ist hier die höhere Ausfallsicherheit. Die Praxis hat allerdings gezeigt, dass nicht die Motoren ein Problem darstellen, sondern vielmehr die Flugelektronik. Darum wurde hier die nötige Redundanz beachtet.

Durch moderne Sensorik ist im Flugbetrieb ebenfalls kein Unterschied mehr zu erkennen. Unser SPYup Thermal fliegt auch als Quadrocopter auf höchstem Niveau.

Besonders vorteilhaft ist eine geringere Anzahl von Motoren beim Abfluggewicht und den damit verbundenen deutlich höheren Flugzeiten. Desweiteren können größere Luftschrauben mit besserem Wirkungsgrad verwendet werden. Durch die kürzeren Motorträger eines Quadrocopters ergeben sich weniger Einschränkungen für die Kameraperspektive und mehr Möglichkeiten für Sie als Piloten.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?